Hike & Fly im November

Der Ostwind hat uns die Entscheidung abgenommen, an welchen Berg wir unseren Hike & Fly Tag im Herbst durchführen wollen. Hier geht es natürlich an unseren heimischen Flugberg, den Sulzberg. Bei zuerst zähem Nebel wurde sich die Wartezeit mit dem Erneuern der Windfahne vertrieben und auch das Flugbuch mit Kasse für Gastflieger inspiziert. Nachdem sich der Nebel verzogen hat, starteten alle 20 Teilnehmer der Clubveranstaltung. Danke auch an den Vorstand der die Organisation übernahm. 

Mal wieder ein toller Flugtag.

 

 

Saisonabschlußfliegen an der Rampoldplatte

Unser Clubbus wurde mal wieder aktiviert. Erst mal putzen mit dem Dampfstrahler danach Auffahrt zur Platte zum Fliegen.  Es waren sehr viele Teilnehmer, so dass der Bus zweimal fahren musste. Das anschließende Grillen am Landeplatz war mal wieder ein gelungener Flugtag zum Saisonabschluß

.

Groandhandling Oktober

Jeder konnte seinen Schirm mal wieder atmen lassen. Stephan und Andi gaben mal wieder wertvolle Tips um den Schirm am Boden richtig zu beherrschen.

Der Wind war super und  es waren ca. 15 Teilnehmer dabei.

 

Vorsicht – Sturmschäden

Hallo liebe Bergdohlen und Gastpiloten,

Ein kurzer Aufruf zur Aufmerksamkeit. In letzter Zeit bin ich rund um den Sulzi gewandert und mir ist aufgefallen, dass durch die letzten (und vielleicht auch kommenden) stürmischen Tage im Wald rund um den Sulzberg wieder ein paar Bäume umgeknickt wurden. Da Windwurf meist alte und/oder geschädigte Baumbestände betrifft ist es wahrscheinlich, dass Totholz im Geäst hängenbleibt oder sich hängende Bäume bewegen. Immer wieder werden Wanderer von herabfallenden Ästen oder oder plötzlich freiwerdenden “Hängern” getroffen.

Deswegen:

Schaut bitte beim Hike auch mal nach oben ins Geäst und meidet wenn möglich “fragwürdige” stellen im Wald!

Dies gilt übrigens nicht nur für den Sulzi.

Danke

Icaro-Cup | Endstand hier verfügbar

Hier geht’s zum Beitrag ICARO Cup 2018 | Clubwettbewerb mit Charme

Sonnenaufgangsfliegen

IMG_0034

Das diesjährige Sonnenaufgangsfliegen am 23.6. war mal wieder ein besonderes High-Light

Auffahrt mit unserem Clubbus,der aber an der Schlipfgrubalm seinen Geist aufgegeben hatte. Weiterfahrt mit dem Auto vom Rampoldbauern.

Danach Startplatz Holzaktion Bergdohlen zusammen mit den Rampoldbauern, super zusammenarbeit. Danach gab es ein gewaltiges Sonnwendfeuer. Weiterlesen

Ergebnisse der Clubmeisterschaft | 2018 an der Hochries

Bei überraschend guten Flugbedingungen konnten wir einen schönen Wettbewerb zusammen mit unseren Nachbarvereinen durchführen und auf dem anschließenden Fest, das dieses Mal die Inntaler super organisiert haben, gebührend feiern. Toni Kroos und „Die Mannschaft“ haben dabei mittels Beamer und Leinwand zunächst die Spannung und schlussendlich auch die Laune hoch gehalten.

 

Nochmal herzlichen Glückwunsch an unsere Clubmeister, Hans Bausenwein bei den Schnellfliegern und  Jakob Henneberger bei den Langsamfliegern.

Alle weiteren Ergebnisse könnte ihr hier einsehen, wenn ihr euch vorher angemeldet habt.

Chiemgaupokal – Drachenfliegerclub Hochries-Samerberg

Am 30. Juni 2018 findet neben der Feier zum 40-Jährigen Bestehen des Drachenfliegerclubs Hochries-Samerberg auch der Chiemgaupokal statt. 

Die Bergdohlen als eingeladener Verein stellen für den Wettbewerb im XC-Format eine Mannschaft für die man sich gerne aus den Reihen der Dohlen nach bewerben kann.

Eckdaten sind:

  • Eine Mannschaft besteht aus 5 Piloten – wobei die Ergebnisse der besten 4 Piloten in die Wertung eingehen.
  • XC-Modus heißt: Freie Steckenwahl mit Start an der Hochries
  • Rückkehrerbonus mit Abgabe der Flugdaten bis 19:00 und Landung am Drachenlandeplatz Grainbach
  • Gemischte Mannschaften Drachen/Gleitschirm sind möglich und werden mit Faktorierung angepasst.
  • Wer gerne die Bergdohlen sportlich vertreten möchte meldet sich bitte bei unserem Sportwart Uli.

Die komplette Wettkampfausschreibung und die zur Teilnahme zwingend notwendige Haftungsausschlusserklärung kann am Ende dieses Dokuments herunter geladen werden.

Der Wettkampf findet im Rahmen der Jubiläumsfeier mit Live-Musik und großem Grillfest statt. Termin siehe hier.

Auswerter gesucht! | Clubmeisterschaft GSC-Hochries

Der Sportwart der Bergdohlen bittet:

Für den Vereinswettkampf “Clubmeisterschaft” (Bericht hier) werden Freiwillige gesucht, welche, am besten ab frühen Nachmittag, zum Auslesen und Auswerten der Variodaten der Teilnehmer zur Verfügung stehen.

Die EDV wird bei bedarf gestellt – ein eigener Laptop ist natürlich auch gern gesehen!

Meldet euch doch bei unserem Sportwart, wenn Ihr diesen Job übernehmen könntet. Jeder Verein sollte mindestens einen Auswerter stellen.

Für Fliegergruppen | Alternative Tracking-App

Wer regelmäßig mit seinen Freunden oder auch mal länger in einer Gruppe (Vereinsausflüge oder Gleischirmreise o. ä.) unterwegs ist, kann in punkto Sicherheit natürlich einiges tun. Dazu gehört neben stehender Kommunikation via Funkgerät und/Handy, einem ordentlichen Gelände- und Flugplanbriefing auch das mitteilen seines Standortes. Nicht nur, wenn man Hilfe benötigt, manchmal einfach auch nur für den Tourguide oder die anderen Mitglieder, um zu wissen, wer den Landeplatz erreicht hat, oder an welcher Fliegerbar man sich gerade trifft.

Sollte doch mal etwas passiert sein ist die Mitteilung des eigenen Standortes eines der wichtigsten Kernpunkte einer schnellen, erfolgreichen Rettung.

Dies ist aber oft nur durch eine eigene Aktion, wie zum Beispiel der Koordinatenübermittlung über Funk, zu bewerkstelligen.

Der Stand der Technik ist heute so weit, dass spotMessenger und Co. über Satelliten, Varios oder LiveTracker über das Mobilfunknetz und eigene Übertragungswege nahezu in Echtzeit die Bewegungsdaten an die unterschiedlichsten Stellen wie Webseiten oder Hilfsorganisationen übertragen können. Der Vorteil: Durch die ständige Übertragung der Bewegungsdaten kann im Falle eines Falles der Bewegungsweg nachvollzogen und das Suchgebiet stark eingeschränkt werden. Aber diese Gadgets sind meist mit hohen Anschaffungs- und/oder Servicekosten verbunden. Ein minimales Maß an Sicherheit kommt aus einer ganz anderen Ecke des sozialen Lebens.

Parenting – Was wie ein Synonym für die Paranoia von Sateliteneltern klingt – liefert dem Gleitschirmflieger ein einigermaßen gutes Werkzeug um die Sicherheit von Piloten in einer Gruppe zu erhöhen. Diese Apps ermöglichen es, Standortdaten in “Familien”, also definierten Personenkreisen zu teilen. Der Nachteil: eine mobile Datenverbindung wird benötigt.

Aber durch Zusammenstellung von verschiedenen Familien und selbstständiges Entscheiden, wann die App für wen Bewegungsdaten abgreifen und verteilen darf, ist sie ein einigermaßen brauchbares Werkzeug um Standorte von Aussenlandern und XC Kollegen zu ermitteln. Außerdem sind diese Apps für den ständigen Gebrauch mit GPS-Ortung optimiert. Die Akkulaufzeit wird damit zwar auch deutlich kürzer aber nicht in solchem Maße wie das bei “WhatsApp-Live-Standort” oder “meineFreundeFinden”-Funktion (Apple) passiert.

Ich stelle euch hier mal eine App als Vorschlag für Android UND iPhone ein. 

 Life360

 
« Ältere Beiträge